„Es gibt nur einen Weg“ – Ein politisch-literarisch-kommentatorisch-titanischer Rückblick als Adventskalender

Im Folgenden finden sich handverlesene Kabinettstückchen aus dem stilprägenden und wortschöpferischen Schaffen einer der schillerndsten Persönlichkeiten der deutschen Verlegerszene. Diesem gelang es regelmäßig (zumindest in jenen güldnen Tagen, als meinereiner die völlig unverdiente Ehre hatte, in der von ihm mit eiserner (wenn auch morgens zitternder) Hand geführten Redaktion zu dienen, aktuelle Ereignisse in einer Weise zu kommentieren, auf die wohl kein anderer je verfallen würde.
So unwahrscheinlich es klingt: Alle Textproben, die sich hinter diesen folgenden „Türchen“ verbergen, wurden von ihrem Hervorbringer, diesem sprachlichen Titanen und vermutlich letzten Universalgenie, tatsächlich so einem vieltausendköpfigen Empfängerkreis zugänglich gemacht. Letztgenannter bedankte und bedankt sich bis heute durch eine Verehrung, die über die Jahre nachgerade kultische Züge angenommen hat.
Treten doch jetzt auch Sie bitte näher und öffnen Sie ein Türchen – denn hinter jedem verbergen sich intellektuelle und sprachpflegerische Leckerbissen!

6.12.
(Standarisierung – aber bitte arisch und ohne japanisches ZEN!)
“Die Kongressmesse xxx Mitte dieser Woche zeigte nun, dass es zwei Lager gibt, die sich unversöhnlich gegenüber stehen. Da sind selbstverständlich einmal die Vertreter der Standarisierungsorganisationen auf europäischer und nationaler Ebene wie ZEN und DIN, aber auch die Kommunalverbände, einige Industrieunternehmen und Verbände wie der Bikom.” [sic]
“Auf der anderen Seite stehen die politischen Praktiker, die als Staatssekretäre oder Chefs von großen öffentlichen IT-Unternehmen sich „vor Abscheu schütteln“, wenn sie von weiteren und neuen Standards hören. Zu viele Standards seien gekommen und auch wieder gegangen, sodass man sich an manche gar nicht mehr erinnere. […] Am Ende des Kongresses war nach wie vor die Frage nach der Notwendigkeit einer nationalen Standarisierungsstrategie offen. […] Was wir brauchen ist ein Staats-DIN!”

07.12.
(Ein gewieftes Go/Gobang-As kennt den Weg:)
“Es gibt nur einen Weg: Deutschland – GO online!”

08.12.
(Der Kommentator wächst über sich selbst hinaus und analysiert selbst das normalmenschlichem Verstand nahezu Unzugängliche:)
“Der Hinweis sei an dieser Stelle erlaubt: Eine Zersplitterung der kreativen Kräfte zum jetzigen Zeitpunkt würde dem Vorhaben einer Etablierung einer E-Government-Wissenschaftsrichtung in Deutschland nicht helfen.”

09.12.
(Des Kommentatoren Kristallkugel ist … verschmiert)
“Der wahrscheinliche Wirtschaftsminister Edmund Stoiber könnte dies für sein Ressort reklamieren, zumal es sich für öffentlich wirksame Maßnahmen eignet, plakative Aktionen ermöglicht.”

10.12.
(Warum nicht gleich “Penisex”?)
“Mit Einführung der NATO Reaction Forces und der EU-Battlex-Groups, beides unter starker deutscher militärischer Beteiligung, werden Instrumente geschaffen, die es sowohl der NATO wie auch der EU (Beschluss auf Ministerratsebene) ermöglichen militärische Einsätze ad hoc zu initiieren.”

Mehr LaxansLektüre

Texte der KW45-46/2018: Batterieforschung; Exkl. Streaming-Premiere L’Ira Del Baccano; Pavlov’s Dog (Live Review); Steorrah (Interview); Ølten, Emerald Edge, Trigon, Giant Hedgehog (Reviews)

News/Sonstiges

 
Die VDI Nachrichten zu Neuerungen bei Batterietechnologie
Warme Akkus halten länger
 
L’Ira Del Baccano – Exklusiver Preview für “Si Non Sedes Is…”
 
Nicht von mir aber’n toller #Service:
Neuerscheinungen des Monats Oktober 2018
 
 
 

Konzertberichte

 
Pavlov’s Dog, 11.11.18, Dortmund, Piano
Tears of joy in ‚late November‘
 
 
 

Interview

 
Neues aus der Bonner Altstadt!
Steorrah zu “The Altstadt Abyss”
Kann ich auch nix für, dass die Buben so viel über Bier gesprochen haben 😉
13/15, Album der Woche
 
 
 

Rezensionen

Foto: Klaus Reckert
Olten – Ambiance
PostSludge, 12/15
 
Emerald Edge – Surreal (2017)
Exzellenter ProgMetal aus der verbotenen Stadt, 12/15
 
Giant Hedgehog – Die Irrealität der Zeit
AvantJazzProg aus Münster, 12/15
 
Trigon – 30 Jahre Traumzeit
12/15
 
 
 
___

#NowPlaying

#NowReading

Texte der KW40-44-2018: Automobiles für VDI nachrichten; Gewinnspiele für BetreutesZocken; Euroblast (aber 2017!); Rotor

News/Gewinnspiel/Live-Tipps/Sonstiges

IAA Nutzfahrzeuge: Pickups & Transporter (Technikboulevard f. VDI nachrichten)
VDI Nachrichten 39/2018, S. 40: Technik-Boulevard IAA Nutzfahrzeuge: Pickups u. Transporter
„Das Nützliche mit dem Guten verbinden“

VDI nachrichten 43, S. 16: Alternative Antriebskonzepte für „Brummis“
„Schwer unter Strom“
Überblicksartikel f. VDI nachrichten: alternative Antriebskonzepte f. LKW

Betreute Gewinnspiele im Oktober und November:
Gewinnt Gästelistenplätze für die Touren von Ihsahn, Toska sowie für das Gloomaar Festival!

nicht von mir, aber m.E. besonders lesenswert:
T-Serie T-eil 2:
Welche Bar?
(Teil 1)

 
 
 
 

Konzertbericht

Foto: Klaus Reckert
Das erste Mal, dass ich einen Festival-Bericht ziemlich genau ein Jahr zu spät
geschrieben habe. Und warum. Blick zurück mit Tinnitus:
Euroblast Festival, 29.09.-01.10.2017, Köln, Essigfabrik.
»Earblast«
Aber immerhin schöne Fotos vom Toberkel!
 
 
 
 

Rezension

Rotor – Sechs
12/15, Album der Woche

___

#NowPlaying

#NowReading

Texte der KW35-37-2018: Motorhomes; Subsignal-Gewinnspiel; Colonel Petrov’s Good Judgment (Review)

News/Gewinnspiel/Live-Tipps/Sonstiges

„My Motorhome is my Castle“ – Technik-Boulevard Wohnmobile und Wohnwagen in den VDI Nachrichten:
Technikboulevard zum "Caravan Salong" 2018 in Düsseldorf
VDI Nachrichten Nr. 36 v. 7.9.18

#Raffle: Gewinnt ein „La Muerta“-Sorglos-Päckchen von Subsignal!
Gemeinsam mit CMM, Impuls Promotion sowie Gentle Art of Music verlost BetreutesProggen dreimal das aktuelle Album zur gerne von uns präsentierten Tournee sowie ein attraktives Bandshirt (XL) – allerdings gegen Beantwortung einer titatotal kniffligen Frage! Einsendeschluss ist Donnerstag, der 04.10.18.
"La Muerta"-Bandshirt von Subsignal
(Die abgebildeten Gitarren sind KEIN Gewinnbestandteil 😉 )
 
 
 

Rezension

Colonel Petrov’s Good Judgment – Among Servants
 
 
 
___

#NowPlaying

#NowReading

Texte der KW33-34-2018: Kumpan Electric ( | Motorpsycho, Love Machine, John Illsley, Roger Hodgson (live reviews) | Ancestors (album review)

News/Live-Tipps/Vermischtes

Unternehmensporträt #Elektromobilität
VDI nachrichen Nr. 33-34 17.8.19-KUMPANKUMPAN – Die Zweiradkumpel auf fast allen Straßen
in VDI nachrichten Nr. 33-34/2018
 
 
 

Konzertberichte

Motorpsycho, Love Machine, 26.07.18., Düsseldorf, zakk

Roger Hodgson @ Kunst!Rasen Bonn, Foto: Klaus Reckert


Roger Hodgson, John Illsley, 20.08.18, Bonn, Kunst!Rasen
 
 
 

Rezension

AncestorsBand – Suspended In Reflections
12/15, Teapot of the week / Album der Woche auf BetreutesProggen in der KW34
 
 
 
___

#NowPlaying

#NowReading

Texte der KW31-32-2018: #ReleaseCorner, Tour- u. Festivaldaten-Updates, #LaxansLektüre (News) | Lichte – Dekade (Review)

News/Live-Tipps/Vermischtes

Nicht von mir, aber stark empfohlen:
#ReleaseCorner: Neuerscheinungen des Monats Juli 2018
Endlich mehr Übersicht: Arne hat die wichtigeren Neuerscheinungen des Monats zusammengestellt – mit kurzen (Genre-)Beschreibungen und mit Hörbeispielen verlinkt!

Es gibt live, Baby! Tourdaten-Update vom 08.08.18
Tour-Präsentationen: Subsignal (Oktober), Ihsahn (Emperor; Oktober/November), Toska (November).
Außerdem auf Touren:
Alcest, Ally The Fiddle, Ancestors, Antimatter, Earthless, Elder, The Australian Pink Floyd Show, Long Distance Calling, Mystery, Sons of Apollo, Soup, Steven Wilson (2019), Wishbone Ash (2019).

Es gibt Festiwellness, Baby! Festivaldaten-Update vom 10.08.18
Of past and future Festivals: vom W:O:A über Prog im Park, R.I.O., Very Prog, Prog en Beauce u. Crosslands bis zum Gloomaar Festival (präsentiert v. BetreutesProggen.de!)

LaxansLektüre zum Dritten: Der Marktführer (Zeichnung: Andreas Rybak)

Zeichnung: Andreas Rybak


„Der Marktführer“ – frühe #LaxansLektüre

„Ehrgeiz ist leider nicht direkt proportional zur Genialität“: Interview für eine April-Ausgabe von „Online – Erfolgreiches Informationsmanagement“, die Antworten entstammen Original-Pressemitteilungen von IT-Unternehmen.
(mehr LaxansLektüre ™)
 
 
 

Rezension

Lichte – Dekade
lyrisch-melancholischer Deutschrock
 
 
 
___

#NowPlaying

#NowReading

Texte der KW29-30-2018: MoSeven, BetreuterNewsletter (News) | Steven Wilson, DOOM-Festival (Live Reviews) | Dave Weigel, Black Space Riders (Reviews)

MoSeven/News/Live-Tipps/Vermischtes

1. MoSeven, derzeit leider mehr Arbeit- als Lohngeber:

1.1
Seminar Digital Transformation Manager/-in IHK 2018

Seminar Digital Transformation Manager/-in IHK 2018

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von moseven.de nachzuladen. Hierdurch werden Daten an moseven.de übertragen. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren und Inhalt laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0id3AtZW1iZWRkZWQtY29udGVudCIgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyIgc2VjdXJpdHk9InJlc3RyaWN0ZWQiIHN0eWxlPSJwb3NpdGlvbjogYWJzb2x1dGU7IGNsaXA6IHJlY3QoMXB4LCAxcHgsIDFweCwgMXB4KTsiIHNyYz0iaHR0cDovL21vc2V2ZW4uZGUvc2VtaW5hci1kaWdpdGFsLXRyYW5zZm9ybWF0aW9uLW1hbmFnZXItaW4taWhrLTIwMTgvZW1iZWQvIz9zZWNyZXQ9ZUpPbHpXMFhscyIgZGF0YS1zZWNyZXQ9ImVKT2x6VzBYbHMiIHdpZHRoPSI2MDAiIGhlaWdodD0iMzM4IiB0aXRsZT0iJiM4MjIyO1NlbWluYXIgRGlnaXRhbCBUcmFuc2Zvcm1hdGlvbiBNYW5hZ2VyLy1pbiBJSEsgMjAxOCYjODIyMDsgJiM4MjEyOyBNb1NldmVuIHwgRGlnaXRhbGlzaWVydW5nIG1lc3NiYXIgbWFjaGVuIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2lud2lkdGg9IjAiIG1hcmdpbmhlaWdodD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyI+PC9pZnJhbWU+

Gebrauchsanweisung für digitale Prozesse – exklusives Zertifikatsseminar startet im September in Köln.

1.2 Was geht bei den MoSeven-Partnern: SmartUp – Die Gründerlogistik

1.3 Was geht bei den MoSeven-Partnern: niologic

2. WM OVER & OUT – HÖCHSTE ZEIT für mal wieder ein wenig #LaxansLektüre
(mehr LaxansLektüre ™)

3. BetreutesProggen.de: Habemus Newsletter!
Endlich kann BetreutesZocken wieder (diesmal DSGVO-konforme) Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen bieten – in Gestalt eines wöchentlichen Newsletters. Und der ist hier abonnierbar.
 
 
 

Konzertberichte

 
Konzertbericht Steven Wilson, 17.07.18, Bonn, Kunst!Rasen
»You look wet!«
Fotos: André Wilms
 
Festivalbericht “Summer of Doom” Stoner Rock Metal Festival, 24.06.18 Köln, Jungle Club
The last BONGle in the Jungle – R.I.P. Jungle Club, Ehrenfeld!
feat. Bongthrower, Slomind, Sons of Otis, @Dopethrone, Bongzilla, Church of Misery
Fotos: Tobias Berk
 

 
 
 

Rezensionen

Black Space Riders – Amoretum Vol. 2
13/15 Album der Woche
 
Buchkritik: David Weigel – Progressive Rock – Pomp, Bombast und Tausend Takte (Buch)
Teaser
Vollständige Rezension auf Booknerds.de, der empfehlenswerten Schwester-Seite von BetreutesProggen.de

___

#NowPlaying

#NowReading

Music „journalism“ straight outta hell 2.0

WM OVER & OUT – HÖCHSTE ZEIT für mal wieder ein wenig #LaxansLektüre ™

 
Im Unterschied zum letzten Mal (vgl. untenstehender Link) geht es diesmal um eine aktuelle Musikzeitschrift und sogar deren letzte Ausgabe (wie schön, dass es solche Blüten des Fachmusikjournalismus‘ immer noch gibt.
 

Das Blatt interviewt:

„Haha, Du bist mir vielleicht einer, das hat mich bis jetzt noch kein Journalist am Anfang gefragt!“

„Du kannst Dir als Band zwar immer wünschen, mal nach Japan zu kommen, aber du kannst dir viel wünschen, wenn der Tag lang ist. Denn wenn du nicht eingeladen wirst, dann kommst du auch nicht nach Japan, so läuft das halt.“

„Für das Lyrische ist X natürlich nicht zuständig, aber mit Sicherheit weiß er bestimmt, was im Hirn des Meisters so vonstatten geht.“

„Viele Dinge sind autobiografisch, manche auch dokumentarisch beschreibend irgendwie“.

„Ich habe aber hauptsächlich nur gute Erinnerungen.“
(OK, Doro redet WIRKLICH so. Quasi eine „heavy und blond“-Version von Heidi „arrogant & elegant“-Klum)

„Mein Geschmack hing immer sehr stark von meiner emotionalen Stimmung ab, wie heute auch noch.“
 
 

Das Blatt bringt beste Betriebsfachausdrücke an den Start:

„Für den Text habe ich mir sehr viel Mühe gegeben, der strotzt nur so vor Alliterationen, aber das merkt man wahrscheinlich nicht.“

Das Blatt kann noch schlechter rechnen als meinereiner (meine HERVORhebungen):

„Aber es ist auch erschreckend, wie schnell die Zeit vergangen ist. Du bist 21, nimmst ein Album auf und plötzlich 66 JAHRE SPÄTER sprichst du noch einmal darüber, als sei es wie gestern gewesen?

Ist es ‚wie gestern‘?

ALs ich die Studio-Dokumente in der Hand hielt, den Tourneekalender von damals nochmals durchging, kam mir schon sehr viel wieder in Erinnerung. Alles ist recht lebendig, OBWOHL ICH JETZT 66 Jahre bin.“
 
 

Auflösung

Alle obenstehenden Beispiele sind 1:1 entnommen der Ausgabe 3/18 von „Break Out – Das Heavy Rock Musik Magazin“.
 

Immer noch etwas verstopft? Mehr LaxansLektüre gefällig?

Wem diese Blütenlese gefallen hat, der nippt vielleicht auch mal an deren ersten Teil.