2018’s „Greatest Hits“: Concerts, Albums, Books, Flicks

Concerts/Gigs/Festivals

 
Camembert @ Freak Show 2018, Foto: Monika Baus
Käse-Foto: Starless Monika, ArtRockPics
 

  1. Camembert, Free Salamander Exhibit u. Öz Ürügülü @ Freakshow Artrock Festival, 21.-22.09.18 Würzburg, Blauer Adler
  2. LizZORK = LizZard & Ork, 22.01.18, Dortmund, Piano
  3. King Crimson, 21.06.18, Essen, Lichtburg
  4. Soup @ Gloomaar Festival, 17.11.18, Neunkirchen, Neue Gebläsehalle, proudly presented by BetreutesProggen.de
  5. Dirty Sound Magnet, 26.01.18, Bonn-Villich, Burg Lede
  6. Pavlov’s Dog, 11.11.18, Dortmund, Piano
  7. A Perfect Circle, 10.12.18 Köln, Palladium (Link folgt)
  8. Motorpsycho, Love Machine, 26.07.18., Düsseldorf, zakk (das bislang härteste und beste Konzert, das ich von ihnen erlebt habe)
  9. Bol & Snah, 10.02.18, Leuven, JH Sojo
  10. Emerald Edge (DüDo) / Room 101 (Bonn) @ Prog Night Bonn, 20.09.18, Bad Godesberg, RPZ

 
Außerdem unglaublich stark: Ayahuasca @ Kulturbunker Köln, Wedge @ Polyester Club Oldenburg
 
Getilgte weiße Flecken auf der Festival-Landkarte:
1. Freak Valley, Netphen bei Siegen, m. u.a. Mars Red Sky und Mother Engine
2. Gloomaar, Neunkirchen
3. Probenraumfestival im Kulturbunker, Köln-Mülheim!
 
Lustigstes Konzert: „German Prog Allstars“ 21.04.18, Aschaffenburg, Colos-Saal (u.a. Oliver Hartmann, Yogi Lang, „t“ sowie Musiker von u.a. Seconds Out, Forgotten Sons, Flaming Row, Traumhaus)
 
Größte Enttäuschung: Maiden uniteD 09.11.18, Aschaffenburg, Colos-Saal fällt aus!
 
 
 

Albums

Bin eigentlich kein großer Fan von Cover-Bands und Tribute-Projekten. Dieses Jahr haben mich aber gleich drei davon diesbezügliche Demut gelehrt. Wenn große Musiker große Fans sind, kann etwas Wunderbares entstehen, verzauberte, verzaubernde Huldigungen quasi. Auf Platz 1 und 2 hier untenstehend (die dritten im Bunde sind übrigens die hier).
Maiden uniteD - Empire of the Clouds (Iron Maiden)
 

  1. Maiden uniteD – Empire Of The Clouds
  2. Echo Collective – … plays Amnesiac
  3. Steorrah – The Altstadt Abyss
  4. Perfect Beings – Vier
  5. Ayahuasca – Beneath The Mind
  6. Vantomme – Vegir
  7. Extremities – Gaia
  8. Moonparticle – Hurricane Esmeralda
  9. Mark Wingfield – Tales From The Dreaming City
  10. Pardans – Spit And Image

 
Vgl. auch die Jahres-Charts 2018 aller teilnehmenden Betreuer und vgl. auch diese Betreute Spotify-Playlist zu den Highlights des Album-Jahres 2018!
 
Beste Live-Alben:
Fates Warning – Live over Europe
Soup Live Cuts
 
Beste Musik-DVDs/Blu-rays:
Jeff Beck – Still On The Run – The Jeff Beck Story
Van der Graaf Generator – Live At Rockpalast – Leverkusen 2005
 
Viraligstes Video:
Dirty Sound Magnet – Social Media Boy
 
Best Reissues:
Tri Atma – Tri Atma
Twelfth Night – Fact And Fiction – The Definitive Edition
 
Ferner liefen großartig, mit 13/15-Wertungen oder knapp daran: Sigh, Vvlva, A Perfect Circle, Gazpacho, Black Space Riders, Messa (hab ich laut unbestechlicher Spotify-Statistik unglaublich oft gehört), Alvenrad, Widowmaker, Notopia, Circu5, Security Project, Glaston, Hinterlandt, Dobbeltgjenger, DDENT, Yndi Halda, Loma, Phi, David Cross & David Jackson, Gleb Kolyadin, Wintercvlt, The Good Hand, Eishan Ensemble, Bear The Mammoth, Trigon, Noorvik, Coheed & Cambria, Crippled Black Phoenix, King Buffalo, Exit North, Spurv, Shuffle, Elizabeth The Last, The Ocean Collective, The Devil’s Trade, Cataya, …
 
 
 

Books

(Jahres-Top-10. Aber keineswesg alle 2018 erschienen!)
Lucy Fricke - Töchter (Rowohlt, 2018)
 

  1. Lucy Fricke – Töchter (2018)
  2. Greg Bear – Das Darwin Virus (2001)
  3. Tuula Karjalainen – Tove Jansson – Die Biografie (2015. Text und Bilder: 15/15, Lektorat u. Übersetzung der deutschen Ausgabe: 5/15)
  4. Don Winslow – Manhattan (1996/2013)
  5. Julie Zeh – Leere Herzen (2017)
  6. Andreas Pflüger – Niemals (2017)
  7. Grégoire Hervier – Vintage (2016)
  8. Jeannette Walls – Ein ungezähmtes Leben („Half broke horses“, 2009)
  9. Marc Elsberg – Helix – Sie werden uns ersetzen (2016)
  10. Philip K. Dick – Valis Trilogie (’68-’82)

 
Schlimmstes Buch:
Zsúsa Bánk – Schlafen werden wir später (2017)
 
(Leider) einzige Rezension auf Booknerds.de dieses Jahr: únd das Buch ist dann auch noch nix Dolles
 
 
 

Flicks

 
Score

  1. Score
  2. Der letzte Dalai Lama?
  3. 25 km/h
  4. Lucky
  5. Three Billboards outside Epping, Missouri
  6. I, Tonya
  7. Arthur and Claire
  8. Fatih Akin – Aus dem Nichts
  9. Swimming With Men
  10. Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot

 
Auch verdammt stark, aber zu spät für diese Liste gesehen: Der Junge muss an die frische Luft
Schlimmster Film: Rampage (= Affenschande mit The Rock)
 
Best oldies:
WW – In weiter Ferne, so nah! (1993)
John Scheinfeld: Chasing Trane (2016)
Barbet Schroeder – Amnesia (2015)
 
 
 

Flashback – „CHARTS“ DER VORJAHRE:

2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
 
 
 

Flashback: BEST GIGS OF ALL TIME

 

  1. Pain Of Salvation, Dark Suns, 08.06.12, Leipzig, Parkbühne GeyserHaus
  2. Queensryche, 19.11.90, Bonn, Biskuithalle (Support: Lynch Mob)
  3. Grobschnitt, 85, Bergneustadt, Burstenhalle (Support: Wallenstein…)
  4. Blackfoot & Kansas, Darmstadt, Böllenfalltorstadion, 23.08.81 („4th Golden Summernight“)
  5. Rio Reiser († ’96) & Co., 18.06.88, Berlin, Platz der Republik
  6. Frank Zappa († ’93), 07.06.80, Köln, Sporthalle (Doppelkonzert mit Santana)
  7. Eddie Jobson, The U-Z Project / 19.08.2011, Zoetermeer (NL), Boerderij
  8. „Charlotte And Harlet“ (sic. D.i.: Iron Maiden Secret Gig), 1988, Köln, Empire
  9. Rory Gallagher († ’95), 11.10.79 („Top Priority Tour“), Köln, Sporthalle
  10. Diamond Head, 01.11.82, London, Hammersmith Odeon. Oder: The Beatfarmers w/ Country Dick Montana († ’95), 10.05.88, Köln, Luxor. Da wurde in Dicks Geburtstag hineingefeiert – quite a party