2019’s „Greatest Hits“: Concerts, Albums, Books, Films

1. Concerts/Gigs/Festivals

 
Maiden uniteD, 15.03.19, Foto: Joan Degener
Frank Beck, Maiden uniteD, DüDo, Pitcher 29. Foto: Joan Degener
 

  1. Maiden uniteD, 15.03.19, Düsseldorf, Pitcher 29 (Fotos: Joan Degener)
  2. Grobschnitt 21.06.19, Hagen-Hohenlimburg, Werkhof. Mega-emotional.
    Ohne Konzertbericht, aber vgl. 19.09.19, Bonn, Harmonie!
  3. DBATICOTLH, 20.04.19, Koblenz, Druckluftkammer (Text: Deborah Wisskirchen)
  4. Embryo (MT Wizard), 20.07.19, Bonn, Kult 41
  5. Gozu (Transonic Science), 10.11.19, Köln, MTC
  6. Devin Townsend, 09.04.190, Köln, Kulturkirche
  7. Black Lung, Eat Ghosts, Mars Red Sky @ Alterna Sounds Festival, 30.03.19, Münster, Sputnikhalle, Sputnikcafe
  8. HAMILTON (Musical-Aufführung), 26.07. London, Victoria Palace Theater
  9. Opeth (The Vintage Caravan), 13.11.19., Köln, E-Werk
  10. Monkey3 & There’s A Light @ Gloomaar-Festival, 16.11.19, Neunkirchen, Neue Gebläsehalle

 
Auch noch enorm gut (war m.E. eh ein bullenstarkes Musik- u. Konzertjahr):
Wax’in @ Freakshow Artrock Festival, 27.09.19, Würzburg, Felix Fechenbach Haus
Crippled Black Phoenix (Softkill, Fotocrime), 10.04.19, Köln, Luxor
O.R.k. (Lifesigns), 10.03.19, Köln, Kantine
Reis Against the Spülmaschine, 29.12.19, Bonn, Pantheon
 
Getilgte weiße Flecken auf der Live-Landkarte:
Endlich mal Tool gesehen! (RaR)
Alterna Sounds Festival!
Vacuum Fest!
 
 
Größte Enttäuschungen:
Loudness Wars vertreiben während Soen & Wheel aus dem Helios 37!
Absurde Orga-Fails bei Rock am Ring!
Absurde ÖPNV-Fails bei der Rück-Odyssee vom Vacuum Fest…
 
 
 

2. Albums

 

 

  1. Arch/Matheos – Winter Ethereal
  2. Tool – Fear Inoculum
  3. Soen – Lotus
  4. Opeth – In Cauda Venenum
  5. Disillusion – The Liberation
  6. Soulsplitter – Salutogenesis
  7. Green Desert Tree – Progressive Worlds
  8. Isildurs Bane & Peter Hammill – In Amazonia
  9. Karakorum – Fables and Fairytales
  10. Wheel – Moving Backwards

 
Beste Einzelsongs:
KloneYonder
Mt. AmberAmok
Daniela SavoldiDada  
 
Vgl. auch die Jahres-Charts 2019 aller teilnehmenden Betreuer und vgl. auch diese Betreute Spotify-Playlist zu den Highlights des Album-Jahres 2019!
 
Ferner liefen großartig, mit 13/15-Wertungen oder knapp daran: Stephan Thelen, Echo Collective, KXM, Mono, Lebowski, Lunar Cape, Mörglbl.A Mote Of Dust, Ni, Devin Townsend, Seims, Ultra Zook, Mouth, Liserstille, Ships Fly Up, Breidablik, Michel Héroux, oRSo, Gold, Vsitor, Big Big Train, DeWolff, Jolly, Issun, Magic Pie, Mars Red Sky, Anne Müller (Cello), …
 
 
 

3. Books

(Jahres-Top-10. Aber keineswesg alle 2010 erschienen!)
 

 

  1. Lord Byron – Selected Letters and Journals, ed. by Leslie A. Marchand (Wdh.)
  2. E.T.A. Hoffmann – Briefe und Tagebücher I (Leipzig, Lichtenfels, 1924) (Wdh.)
  3. Erich Kästner – Der Gang vor die Hunde (i.e.: Die Originalfassung von „Fabian“)
  4. Mary E. Pearson, The Adoration of Jenna Fox (2007)
  5. Stephen Chbosky – The Perks of being a Wallflower (1999)
  6. Haruki Murakami – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki (2013/2014)
  7. Matthias Brandt – Raumpatrouille (2016)
  8. Benedict Wells – Vom Ende der Einsamkeit (2016)
  9. Martin Eden – Commander Pimmel
  10. Jonathan Safran Foer – Here I Am (2016)

 
Mundgerechte Appetithäppchen aus Commander P.:
»Es war Heiligabendmorgen. Unweit von Ostwestfalen.«
»Der Tag war irgendwie gelaufen. Max starrte abwesend in sein Bierglas. Seine Gedanken drehten sich um das Vorstellungsgespräch, das er vor zwei Stunden vergeigt hatte. Vielleicht hätte er doch nicht den Namen seiner Stammkneipe nennen sollen, als die Knalltüte von Personalchef ihn danach gefragt hatte, wo er sich in fünf Jahren sehen würde.«
»Genau genommen existiert übrigens auch nur eine Sprache. Den Rest bildet ihr Menschen euch nur ein.“«
»… Seit diesem denkwürdigen Ereignis war Max klar, dass Progressive- oder Art-Rock einfach nicht beischlaftauglich war.«

 
 
 

4. Flicks

 

 

  1. Quentin Tarrantino – Once Upon a Time in Hollywood
  2. Gurinder Chadha – Blinded By The Light
  3. Julian Schnabel – At Eternity’s Gate
  4. John Crowley – The Goldfinch
  5. Nora Fingscheidt – Systemsprenger
  6. Louis-Julien Petit – Les Invisibles / Glanz der Unsichtbaren
  7. Dexter Fletcher – Rocketman
  8. Arnold Frank / G.W. Papst – Die weiße Hölle vom Piz Palü (Internationale Stummfilmtage Bonn)
  9. Eric Toledano und Olivier Nakache – Alles außer gewöhnlich
  10. Chris Foggin – Fisherman’s Friend

 
Schlimmster Film: High Life
 
Best Oldies:
Steven Spielberg – Minority Report (2002)
Martin Scorsese – After Hours (Die Zeit nach Mitternacht, 1985)
Damien Chazelle – Whiplash (2014)
 
 
 


 

Flashback – „CHARTS“ DER VORJAHRE:

2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
 
 
 

Flashback: BEST GIGS OF ALL TIME

 

  1. Pain Of Salvation, Dark Suns, 08.06.12, Leipzig, Parkbühne GeyserHaus
  2. Queensryche, 19.11.90, Bonn, Biskuithalle (Support: Lynch Mob)
  3. Grobschnitt, 85, Bergneustadt, Burstenhalle (Support: Wallenstein…)
  4. Blackfoot & Kansas, Darmstadt, Böllenfalltorstadion, 23.08.81 („4th Golden Summernight“)
  5. Rio Reiser († ’96) & Co., 18.06.88, Berlin, Platz der Republik
  6. Frank Zappa († ’93), 07.06.80, Köln, Sporthalle (Doppelkonzert mit Santana)
  7. Eddie Jobson, The U-Z Project / 19.08.2011, Zoetermeer (NL), Boerderij
  8. „Charlotte And Harlet“ (sic. D.i.: Iron Maiden Secret Gig), 1988, Köln, Empire
  9. Rory Gallagher († ’95), 11.10.79 („Top Priority Tour“), Köln, Sporthalle
  10. Diamond Head, 01.11.82, London, Hammersmith Odeon. Oder: The Beatfarmers w/ Country Dick Montana († ’95), 10.05.88, Köln, Luxor. Da wurde in Dicks Geburtstag hineingefeiert – quite a party